Das neue Auto finanzieren

Käufer eines Neuwagens müssen die Kosten nicht aus vorhandenem Sparguthaben begleichen, sie können das Auto auch finanzieren. Viele Händler bieten solche Finanzierungen offensiv an, oftmals zu interessant scheinenden Konditionen. Interessierte dürfen sich aber nicht von einem niedrigen Zinssatz täuschen lassen, es geht immer um die Gesamtkosten. In vielen Fällen erweisen sich Autokredite von Banken als bessere Wahl.

Händlerfinanzierungen sind häufig teuer

Kredit

Zahlreiche Fahrzeughändler werben nicht nur mit niedrigen Preisen, sondern zugleich mit einer preiswerten Autofinanzierung. Vor allem wenn sie unter Absatzproblemen leiden, offerieren sie günstige Zinssätze. Diese können weit unter dem aktuellen Marktniveau liegen, hin und wieder sogar unter einem Prozent. Solche Angebote können sich für die Kunden lohnen, es empfiehlt sich jedoch stets ein genauer Blick auf die Konditionen. So verlangen Händler in der Regel verschiedene Gebühren, zum Beispiel für den Abschluss und die Bearbeitung. Rechnen Interessierte diese Kosten in die Autofinanzierung ein, kann das Urteil schon deutlich ungünstiger ausfallen.

Ein weiterer Aspekt verdient Beachtung. Zahlen Kunden den Gesamtbetrag sofort, lassen sich hohe Rabatte aushandeln im drei- oder gar vierstelligen Bereich aushandeln. Wer das Auto finanzieren will, kann darauf nicht hoffen. Händler bestehen dann auf dem ausgeschriebenen Preis. Eine Fremdfinanzierung über eine Bank kostet eventuell mehr Zinsen, dafür sichern sich Verbraucher den Preisabschlag im Autohaus. Insgesamt kann ein Bankkredit so günstiger kommen, Interessierte sollten das ausrechnen.

Stets die Konditionen vergleichen: So wenig wie möglich zahlen

Wer sich für eine Autofinanzierung bei einer Bank entscheidet, sollte unbedingt einen Zinsvergleich durchführen. Autokredite können Verbraucher bei vielen Instituten abschließen, die Konditionen unterscheiden sich enorm. Insbesondere bei Direktbanken zahlen Kunden oftmals geringe Zinsen. Eine Mischung zwischen Händler- und Bankenfinanzierung stellen sogenannte Autobanken dar. Alle bedeutenden PKW-Produzenten verfügen über Finanzinstitute, meist als Tochtergesellschaft organisiert. Bei diesen können Kunden einen Kredit abschließen und finanzieren so vordergründig unabhängig vom Händler. Doch die jeweilige Bank, der Hersteller und die Vertragshändler kooperieren, für dieses Modell erhält das Autohaus beim Verkauf eine geringere Provision. Deswegen lassen sich Händler ähnlich wie bei einer Direktfinanzierung kaum auf einen Rabatt ein.

Verbraucher sollten Kreditinstitute bevorzugen, bei denen sie eine Finanzierung unabhängig vom Autohändler abschließen können. Auf Kreditportalen im Internet lassen sich die aktuellen Konditionen einer Autofinanzierung schnell vergleichen. Dort sehen Interessierte die Zinsspannen und können damit einschätzen, ob es sich um eine günstige oder teure Bank handelt. Für die exakten Angebots benötigt das jeweilige Institut zusätzliche Angaben, zum Beispiel über das persönliche Einkommen, die Art des Beschäftigungsverhältnisses und den Wert des Neuwagens. Nach einem erfolgreichen Abschluss hinterlegen die Kunden für das Auto, das sie finanzieren, den Fahrzeugbrief als Sicherheit bei der Bank.

Nicht nur die Kosten entscheiden über die Attraktivität eines Angebots, sondern auch die Länge der Laufzeit. Kurze Laufzeiten haben den Vorteil, dass dadurch weniger Zinsen anfallen. Entsprechend hoch liegen aber die Monatsraten. Kreditnehmer sollten sich sicher sein, dass sie diese finanziell stemmen können. Nicht-bezahlte Raten können zu großen Problemen führen, bis hin zum Auflösen des Kredits und einem Zwangsverkauf des Fahrzeugs. Im Zweifelsfall sollten Verbraucher lieber längere Laufzeiten wählen. Die monatliche Gesamtbelastung verringern Käufer zusätzlich, indem sie möglichst viel vorhandene finanzielle Mittel in den Erwerb stecken. So reduzieren sie die Kreditsumme. Deshalb lohnt es sich, bereits einige Zeit vor dem Autokauf Geld beiseitelegen. Außerdem sollten Interessierte ihr eventuell vorhandenes altes Fahrzeug verkaufen und den Erlös zumindest teilweise das neue Auto finanzieren.